Flexible Schalung für die Bodenplatte – Syflex

Innovative Schalungen für die Baustelle

Das Grundmaterial für das flexible Schalungssystem Syflex®- von B.T. innovation ist Kunststoff. Mit diesem Material lassen sich Geraden, Bögen und Ecken spielend leicht realisieren. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Syflex®- ein optimales Schalungssystem für die Herstellung von Sohlplatten-, Rand- und Streifenfundamenten ist. An die Form des Betons werden zukünftig wachsende Anforderungen gestellt. Die Schalung von Rundungen stellt hierbei immer wieder ein Problem dar.

Mit den bisher üblichen Schalungssystemen sind diese Arbeiten sehr mühsam, aufwändig und daher auch nicht sehr wirtschaftlich. In den meisten Fällen wurden Rundungen mit schweren und unflexiblen Holzschalungen hergestellt. Daher war das Einschalen von solchen Konturen bisher sehr kostenintensiv.

Die Kunststoffschalung Syflex®- wiegt nur circa ein Drittel einer vergleichbaren Holzschalung. Hebezeuge sind für das Einschalen in der Regel nicht notwendig. Die Handhabung mit dieser flexiblen Kunststoffschalung ist extrem einfach, schneller und daher auch um einiges wirtschaftlicher als vergleichbare Systeme. Das System für die Schalung Bodenplatte ist darüber hinaus vielfach wiederverwendbar. Mit Syflex®- können sie Beton in annähernd jede beliebige Form bringen. Dieses flexible Schalungssystem eignet sich auch besonders gut im Wegebau sowie im Garten- und Landschaftsbau. Durch diese Flexibilität ergeben sich für Syflex®- viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Ihr Ansprechpartner

Herr Christoph Papke
E-Mail: Christoph.Papke@bt-innovation.de

Jetzt anfragen
VorteileBodenplattenVorbereitungAusführung

Die Vorteile von Syflex® auf einen Blick

  • Sehr leicht (ca. 1/3 des Gewichtes von vergleichbaren Holzschalungen)
  • Die Formgebung erfolgt individuell durch bauseitigen Zuschnitt
  • Sehr bedienerfreundliche und einfache Montage bzw. Demontage
  • Das leichte Handling für zu verkürzten Bauzeiten
  • Syflex®- kann vielfach wiederverwendet werden und ist darüber hinaus sehr robust
  • Sehr wirtschaftlich, wodurch sich eine kurze Amortisationszeit ergibt
  • Rundungen leicht formbar, Memory Effekt
  • Das Schalungssystem kann sehr einfache Entsorgt werden, PE
  • Die Befestigung erfolgt spielend leicht durch Excenter
  • Das Einnivellieren erfolgt millimetergenau zum Abziehen des Betons
  • Es können Radien ab 1 m realisiert werden

Vielseitige Schalungen für Bodenplatten

Bodenplatten sind das Fundament vieler moderner Bauten, vor allem bei Fertig- und Passivhäusern und beim energieeffizienten Hausbau. Für die Herstellung der Bodenplatten werden häufig Schalungen verwendet, die viele Vorteile für dem Gebäude- und Hausbau bieten. Zum einen können die Bodenplatten in relativ kurzer Zeit hergestellt werden, was gerade bei einer engen Bauplanung ein wichtiger Faktor ist. Die Qualität ist sehr hoch, die Kosten dagegen niedrig. Die Schalungen können flexibel auf den Grundriss und die Bedürfnisse der Bauherren zugeschnitten werden (siehe Schalung Bodenplatte).

Die für die Bodenplatte benötigte Schalung kann auch bei Bedarf auf den betreffenden Grundriss zugeschnitten und mit einem speziellen Verlegplan als kompletter Bausatz an die Baustelle ausgeliefert werden. Ein Teil der Schalungen verbleibt am Bauteil selbst haften und wird nicht entfernt, wie der Großteil der Schalungen. Bei diesen Elementen spricht man von „verlorenen Schalungen“.

Die Schalungstechnik ist aus der Baubranche heute nicht mehr wegzudenken. Eine Schalung ist eine spezielle Gussform, in die der frische Beton eingefüllt wird, um Betonbauteile unterschiedlichster Art herzustellen. Nach dem Erhärten des Frischbetons wird die Schale in der Regel vom neuen Bauteil entfernt. Eine Schalung ist damit eine Art Negativ für ein Betonbauteil. Für die Herstellung von Industrieböden wird häufig Faserbeton verwendet.

Andere Schalungselemente von B.T. innovation finden Sie hier.

Gute Vorbereitungen und Materialien sind für die Schalung nötig

Für die Einschalung einer Bodenplatte sind in der Regel folgende Elemente nötig: die Schalelemente, Holzpflöcke, ein spezielles Schalöl und Befestigungselemente. Bevor diese aber angebracht werden können, ist eine Sauberkeitsschicht auf der Bodenplatte nötig, um Unebenheiten durch Verschmutzungen auszu-schließen. Danach werden die Frostschürze oder die Fundamentstreifen gegraben – in vielen Fällen werden letztere ebenfalls mit eingeschalt.

Frostschürzen werden bei sogenannten „Flachgründungen“ gegossen, d.h. bei nicht unterkellerten Gebäuden, damit kein Wasser unter die Bodenplatte läuft und im Winter anfriert. Dabei kann diese Schürze aus einfachem Beton ebenfalls eingeschalt oder auch direkt in den Erdgraben eingegossen werden.

Im nächsten Arbeitsschritt werden die Schalungen aufgerichtet. Dazu werden die Schalbretter aufrecht an den Rand gesetzt und mit den Holzpflöcken abgestützt. Hier ist es nötig, die genaue Lage ständig mit der Wasserwaage zu kontrollieren.

Schalungen für Bodenplatten lassen sich schnell ausführen

Außerdem müssen die Schalungen äußerst stabil befestigt bzw. verschraubt sein, da der einfließende Beton ein hohes Eigengewicht hat und einen starken Druck aufbaut. Die Elemente der verlorenen Schalung werden im Gegensatz dazu mit Erdnägeln befestigt.

Damit ist die Schalung für die Betonierung der Bodenplatte vorbereitet. Danach wird sie mit Schalöl eingerieben, damit sich das Beton nach dem Gießen und Härten wieder leicht ablösen lässt. Bei den Elementen für die verlorene Schalung ist dieser Prozess nicht nötig. Die Schalungen müssen ausreichend und gleichmäßig dick sein und völlig intakt.

Neben den gängigen Standardschalungen kommen auch Sonderschalungen zum Einsatz, z.B. für spezielle Fundamentarten oder für zusätzliche Dämmungen. Viele Schalungen sind zudem wiederverwendbar.

Unsere Leistungen international: Foundation formwork