InnoElast®

InnoElast®
Typ 1 und Typ 2

Die InnoElast®-Systeme sind moderne, 1-komponentige Dichtstoffe, die universell einsetzbar sind. Mit den InnoElast®-Dichtstoffen können Bewegungs- und Anschlussfugen im Innen- und Außenbereich sicher und dauerhaft abgedichtet werden.

Die InnoElast® Dichtstoffe besitzen ausgezeichnete Haft- und Anwendungseigenschaften, weshalb sie auf Untergründen wie Beton, Stein, Holz, Metall und vielen anderen ohne Primer angewendet werden können. Auch auf feuchten Betonoberflächen und bereits ab -3 °C kann InnoElast® sicher angewendet werden. Die pastösen InnoElaste sind lösungsmittelfrei und außergewöhnlich schwindungsarm.

Dabei ist die Dichtstoffpaste ist so standfest, dass auch Fugen von 5 cm Breite sicher befüllt werden können, bevor diese zu einem elastischen gummiartigen Material erhärtet.

 

Vorteile des InnoElast® Typ 1

  • Lösungsmittelfrei und schwindungsarm
  • Anwendbar auf feuchtem Untergrund ab -3°C
  • Witterungs- und UV-beständig
  • Dauerelastisch
  • Bis 25% Bewegungsaufnahme
  • Ohne Primer anwendbar
 

Vorteile des InnoElast® Typ 2

  • Lösungsmittelfrei und schwindungsarm
  • Anwendbar auf feuchtem Untergrund ab -3°C
  • Witterungs- und UV-beständig, hohe Beständigkeit gegen Chemikalien
  • Dauerelastisch
  • Bis 10% Bewegungsaufnahme
  • Ohne Primer anwendbar
  • Druckwasserdicht bis zu 0,48 bar
 

Das weiche und dauerelastische InnoElast® Typ 1 ist ein Dichtstoff mit einer hohen Bewegungsaufnahme von ±25%. Bewegungsfugen in Fassaden und Wegen im Innen- und Außenbereich sind typische Anwendungen. Das härtere, dauerelastische  InnoElast® Typ 2 wird zur Abdichtung von Bauwerksfugen gegen drückendes Wasser eingesetzt. Es ist äußerst widerstandsfähig, beständig gegen viele Chemikalien und widersteht drückendem Wasser bis 4,8m Wassersäule. Fugen im Keller- und Abwasserbereich sind typische Anwendungen. Die Anwendung von InnoElast® können Sie sich im Produktvideo anschauen.

 

Einsatzgebiete InnoElast Typ 1:

 

Einsatzgebiete InnoElast Typ 2:

 

 

     

      Haben Sie Fragen?

      1. Müssen die Fugen gereinigt werden?

      Ja, die Fugenflanken müssen frei von Staub, Fett, losen Bestandteilen, Eis und anderen trennenden Materialien sein. Die Fugenflanken können aber feucht, ohne sichtbaren Wasserfilm, sein.

      2. Wann entscheide ich mich für InnoElast® Typ 1 und wann für Typ 2?

      InnoElast® Typ 1:
      ::: bei Bewegungsfugen mit Bewegungen bis zu 25%
      ::: bei Fugen, die lediglich beregnet werden und wo kein Wasserdruck ansteht
      InnoElast® Typ 2:
      ::: bei Fugen, die Chemikalien ausgesetzt sind (Säuren, Laugen, ausgewählten Treibstoffen)
      ::: bei Fugen, die Druckwasser bis 4,8m Wassersäule ausgesetzt sind
      ::: bei Fugen, die an bituminösen Stoffen / Anstrichen angrenzen und dicht sein sollen.

      3. Wann findet die Hautbildung statt?

      Wie hoch ist die Durchhärtegeschwindigkeit? Eine erste Hautbildung findet bei 23°C und 50% rel. Luftfeuchte nach ca. 2 h statt, beim InnoElast 2 nach 15 min. Die Durchhärtung des Fugendichtstoffes kann mit 2-3 mm / 24h angesetzt werden. Bei niedrigen Temperaturen verlangsamt sich die Reaktionsgeschwindigkeit und somit auch die Durchhärtung.

      4. Gibt es Materialunverträglichkeiten?

      Ja, InnoElast® 1 verträgt sich nicht mit Lösungsmitteln wie Benzin, einigen Säuren sowie Essigsäure. Bei Kontakt, erweicht und quillt das Produkt. In chemisch belasteten Bereichen verwenden Sie bitte unser InnoElast 2, welches eine hohe chemische Beständigkeit besitzt.