BT-Spannschloss®

BT-Spannschloss®

Das BT-Spannschloss® ist Teil eines leicht anzuwendenden Verbindungssystems - ohne weitere Zusatzwerkstoffe und Hilfsmittel.

Das BT-Spannschloss® ermöglicht rationelle und präzise Montagen sowie dauerhafte Verbindungen von Betonfertigteilen. Durch die Verwendung des BT-Spannschlosses und entsprechender Verbindungsmittel können Fertigteile ohne einen mineralischen Verguss miteinander verbunden werden. Somit entfallen Aushärtezeiten oder Stillstandszeiten, aufgrund von tiefen Temperaturen. Die Verbindung mit dem BT-Spannschloss® kann sofort voll belastet werden. Die Anwendung des BT-Spannschloss® können Sie sich im Produktvideo anschauen.

Vorteile

  • trockene Schraubverbindung ohne Fugenverguss, ohne Spezialwerkzeug
  • sofort belastbar, keine Aushärtezeiten
  • witterungsunabhängige Montage auch bei niedrigen Temperaturen oder Niederschlägen
  • demontierbar – Rückbau von temporär errichteten Bauwerken möglich
  • Dreipunktverbindung möglich

 

Die bauaufsichtliche Zulassung (Z-14.4-599) bescheinigt die Zuverlässigkeit des Produktes. Das BT-Spannschloss® wird in drei Baugrößen – M12, M16 und M20 – angeboten und ist in verzinkter oder in Edelstahlausführung erhältlich.

Einsatzgebiete

  • Winkelstützwände im Hochwasserschutz 
  • Wohnungs- und Gewerbebau
  • Landwirtschaftliche Anlagen (z.B. Biogasanlagen, Silos)
  • Kanal- und Tiefbau (z.B. Schachtbauwerke, Medienkanäle, Amphibientunnel) 
  • Temporäre Bauwerke

 

Für jede der drei Größen des BT-Spannschloss® gibt es einen passenden Aussparungskörper. Die Standardversion des Aussparungskörpers besteht aus Polyethylen und besitzt schräge Seiten für ein besseres Ausschalen. Es ist möglich die Aussparungskörper nach Kundenwunsch in Dimension oder Form anzupassen.

Die PE-Aussparungskörper sind besonders robust und somit vielfach wiederverwendbar. Sie ermöglichen eine besonders lagestabile Positionierung der Anker und gewährleisten darüber hinaus eine ausreichende Betondeckung für Anker und BT-Spannschloss®. Für eine schnellere und zuverlässigere Anwendung können die Aussparungskörper mit Magneten ausgestattet werden. Je nach Einbausituation ist es allerdings auch möglich bei Bedarf in die Aussparungskörper hinein zu schrauben oder zu bohren.