Zum Hauptinhalt springen

Pool zuverlässig abdichten

Wasserverlust – ist eine der größten Sorgen, die ein Poolbesitzer haben kann. Langfristig gesehen würde eine undichte Stelle höhere Kosten, durch mehr Wasserverlust und steigenden Bedarf an Chemikalien, zur Folge haben. Bei großen Undichtigkeiten können die Wände des Pools oder die Fundamente angrenzender Häuser unterspült werden und so die Statik beeinträchtigen. Da die Unterhaltskosten eines privaten Pools nicht gerade unerheblich sind, ist eine Reparatur wahrscheinlich kostengünstiger als ein Neubau. Bilden sich um den Swimming Pool Pfützen oder verliert er an Wasser, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Pool ein Leck hat. Um Ihnen die Abdichtung zu erleichtern stellt B.T. innovation Ihnen eine Lösung bereit.

 

Die BT-Abdichtungsprodukte sind hervorragend dafür geeignet:

  • Den Pool dauerhaft und zuverlässig abzudichten
  • Undichte Stellen an Verkleidung oder Filtersystem zu reparieren

Häufige Ursachen für undichte Stellen

Egal ob Ihr Pool aus Vinyl, Glasfaser, Beton oder Spitzbeton gebaut wurde, ein Riss kann überall entstehen. Jedoch müssen sie nicht unbedingt an der Verkleidung auftreten. Es können auch undichte Stellen im Filtersystem existieren. Grundsätzlich kann bei jeder Art von Pool sich ein Leck zu einem Riss oder Loch vergrößern und so die Stabilität des Pools bedrohen. 

Bei Betonbecken sind Risse aufgrund von Temperaturschwankungen oder Bodenbewegungen möglich. Im Gegensatz dazu kann bei gefliesten Pools eine zu schnelle Beckenentleerung dazu führen, dass hinter den Fliesen noch ein enormer Wasserdruck herrscht und diese dann springen. Zudem sind schwarze Fugen in gefliesten Becken bei warmen Wassertemperaturen anfälliger für Risse.

Eine Besonderheit bei Pools ist das zur Desinfektion dem Wasser zugesetzte Chlor. Dies greift nicht nur Bakterien und Mikroorganismen an, sondern auch viele Abdichtungsprodukte. Um diesen Angriff zu reduzieren, empfiehlt es sich die Abdichtungen zu schützen. Dies erfolgt üblicher Weise durch den Einsatz von schweißbaren, Chlor-beständigen Pool- / Schwimmbadfolien, durch beständige Beschichtungen oder durch den Einbau von Fliesen.

BT-Lösungen für das Abdichten Ihres Swimming Pools 

InnoElast® – Effektive Abdichtung von Fugen und Rissen im Pool

Um den Pool umfassend abzudichten bieten wir InnoElast® Typ 2 an. Mit dem InnoElast® Typ 2 lassen Sie Bauteilfugen und Risse dauerhaft gegen drückendes Wasser von bis zu 4,8 m abdichten. Entsprechend tief kann der Pool sein. 

  • InnoElast® Typ 2 besitzt eine hohe chemische Beständigkeit auch gegen gechlortes Wasser. 
  • Unter einer Abdeckung durch Folie, Beschichtung oder Fliesen dichtet es den Pool dauerhaft ab. 
  • Auch schnelle Reparaturen sind mit dem Produkt möglich. 
  • Ist das InnoElast® Typ 2 direkt dem gechlorten Wasser ausgesetzt, sollten die Fugen oder die Reparaturen regelmäßig inspiziert und gegebenenfalls gewartet werden. 

Vorteile des InnoElast® Typ 2

  • Lösungsmittelfrei und schwindungsarm
  • Anwendbar auf feuchtem Untergrund ab -3°C
  • Witterungs- und UV-beständig, hohe Beständigkeit gegen Chemikalien
  • Dauerelastisch
  • Bis 10% Bewegungsaufnahme
  • Ohne Primer anwendbar
  • Druckwasserdicht bis zu 0,48 bar

Anleitung - Verarbeitung als Fugendichtstoff

Schritt 1.

Den Schlauchbeutel mit der Schere oder einer Zange oben aufschneiden. Zusätzlich den Untergrund (die Fuge) säubern.

Schritt 2.

Den Schlauchbeutel in die Spritzpistole einsetzen und die Kappe fest verschließen.

Schritt 3.

Die Fuge mit InnoElast® Typ 1 oder Typ 2 auffüllen.
Optional: Hinterfüllschnur einsetzen

 

Fertig.

Schützen Sie die Fuge vor Nässe und lassen Sie diese mind. 24h aushärten. 

 

Darauf sollten Sie achten

Wenn etwas handwerkliches Geschick vorhanden ist und Sie zum ersten Mal Ihren Pool abdichten wollen, haben wir hier noch ein paar Hinweise, damit sie am Ende ein positives Ergebnis erhalten.

Ist ein Leck vorhanden?

Auf der Suche nach dem Loch sollte im Voraus sichergestellt werden, dass der Pool ein Leck besitzt. Zu beachten ist, dass der Wasserverlust ebenfalls von äußeren Umständen wie Lufttemperatur und Intensität der Sonne abhängig ist. Zudem schwappt beim Springen oder Toben im Pool stets einiges an Wasser raus. Somit liegt der durchschnittliche Bedarf an Füllwasser eines Pools pro Woche zwischen 3 % bis 5 %. Aus diesem Grund sollte der Wasserstand über einen längeren Zeitraum beobachtet werden.

Die richtige Voraussetzung

Beim Auftragen des Abdichtungsmaterials muss der Untergrund frei von Staub, Fetten oder Ölen sein. Zudem darf der Untergrund feucht, aber nicht nass mit einem sichtbaren Film sein. Um das Material schneller erhärten zu lassen, eigenen sich hohe Lufttemperaturen mir einer hohen absoluten Feuchte. InnoElast® Typ 2 ist anstrichverträglich.