Zum Hauptinhalt springen

Garage zuverlässig abdichten

Dringt Feuchtigkeit in die Garage ein, ist das nicht nur ärgerlich, sonders kann zu Schäden an Geräten und Fahrzeugen führen. Auch Schimmelbildung ist ein Risiko und kann zur gesundheitlichen Gefahr werden. Das beste Mittel gegen Nässe ist gute Planung und Sorgfalt beim Bauen von Anfang an. Aber auch nachträglich kann eine Garage abgedichtet werden. Die verschiedenen Produkte von BT innovation unterstützen Sie dabei.

Häufige Ursachen für Feuchtigkeit in der Garage

Jedes Bauwerk bringt von Natur aus einige Schwachstellen mit sich, an denen Wasser eindringen kann. Bei der Garage ist es oftmals das Flachdach, das nicht oder nicht mehr dicht ist. Aber auch die Entwässerung spielt eine entscheidende Rolle. 

Kann Regenwasser nicht ordnungsgemäß abfließen, sucht es sich andere Wege, zum Beispiel durch das Dach oder an den Seitenwänden der Garage herunter. Regenrinnen und Fallrohre sorgen also nicht nur dafür, dass Regenwasser abfließen kann, sondern verhindern auch Schäden am Rest der Garage.

 

Die BT-Abdichtungsprodukte sind hervorragend dafür geeignet:

  • Undichte Fugen und schadhafte Flächen im Garagendach dauerhaft abzudichten,
  • Fugen und Risse in den Wänden und dem Boden der Garage abzudichten
  • Die Abdichtung von Fugen und Flächen in wenigen, einfachen Arbeitsschritten zu kombinieren

So ist die Abdichtung der Garage von innen und außen schnell und einfach zu realisieren.

BT-Lösungen für das Abdichten Ihrer Garage

InnoElast® – Effektive Abdichtung von Fugen in Garagenwänden, -böden und -dächern

Undichte Fugen und Feuchtigkeit von unten sind weitere Probleme, mit denen Garagenbesitzer oft zu kämpfen haben. Besonders ältere Garagen, die schon lange der Witterung ausgesetzt sind, weisen mit der Zeit Schäden an Dach und Wänden auf. Dringt Feuchtigkeit durch die Fugen Ihrer Garage ein, greifen Sie am besten zu InnoElast® Typ 1 und InnoElast® Typ 2. Undichte Fugen im Garagendach und in den Wänden lassen sich mit InnoElast® Typ 1 dauerhaft abdichten. Fugen im Boden werden durch die Verwendung von InnoElast® Typ 1 oder InnoElast® Typ 2 zuverlässig geschlossen. Das InnoElast® System ist absolut zuverlässig und für Jedermann anwendbar. Der Dichtstoff verfügt über ein extrem hohes Haftvermögen und ist deswegen auf nahezu allen Untergründen im Innen- und Außenbereich verwendbar. Durch seine spezielle Zusammensetzung ist InnoElast® ein schwindarmer, dauerelastischer und witterungsbeständiger Dichtungsstoff.

 

Vorteile des InnoElast® Typ 1

  • Lösungsmittelfrei
  • schwindungsarm
  • Anwendbar auf feuchtem Untergrund ab -3°C
  • Witterungs- und UV-beständig
  • Dauerelastisch
  • Bis 25% Bewegungsaufnahme
  • Ohne Primer anwendbar
 

Vorteile des InnoElast® Typ 2

  • Lösungsmittelfrei und schwindungsarm
  • Anwendbar auf feuchtem Untergrund ab -3°C
  • Witterungs- und UV-beständig, hohe Beständigkeit gegen Chemikalien
  • Dauerelastisch
  • Bis 10% Bewegungsaufnahme
  • Ohne Primer anwendbar
  • Druckwasserdicht bis zu 0,48 bar
 

Anwendung: 

Mittels Schlauchbeutelpistole wird InnoElast® Typ 1 oder Typ 2 auf einem sauberen Untergrund aufgetragen und härtet anschließend wirksam aus. Die Hautbildungszeit beträgt zwischen 2-3 Stunden (Typ 1) und 15 Minuten (Typ 2) bei einer Raumtemperatur von 23°C und einer Luftfeuchte von 50 %, die Durchhärtungszeit beträgt 3mm in 24 Stunden. Eine Grundierung / Primer ist zuvor nicht erforderlich. Es empfiehlt sich aber das Einlegen einer Fugenfüllschnur und das Abkleben der Ränder mit Klebeband. Durch Andrücken und Glätten wird ein fester Verbund mit den Fugenflanken hergestellt.

Wann entscheide ich mich für InnoElast® Typ 1 und wann für Typ 2?

InnoElast® Typ 1:

  • bei Bewegungsfugen mit Bewegungen bis zu 25% 
  • bei Fugen, die lediglich beregnet werden und wo kein Wasserdruck ansteht 

InnoElast® Typ 2:

  • bei Fugen, die Chemikalien ausgesetzt sind (Säuren, Laugen, ausgewählten Treibstoffen) 
  • bei Fugen, die Druckwasser bis 4,8m Wassersäule ausgesetzt sind 
  • bei Fugen, die an bituminösen Stoffen / Anstrichen angrenzen und dicht sein sollen.

Anleitung - Verarbeitung als Fugendichtstoff

Schritt 1.

Den Schlauchbeutel mit der Schere oder einer Zange oben aufschneiden. Zusätzlich den Untergrund (die Fuge) säubern.

Schritt 2.

Den Schlauchbeutel in die Spritzpistole einsetzen und die Kappe fest verschließen.

Schritt 3.

Die Fuge mit InnoElast® Typ 1 oder Typ 2 auffüllen.
Optional: Hinterfüllschnur einsetzen

 

Fertig.

Schützen Sie die Fuge vor Nässe und lassen Sie diese mind. 24h aushärten. 

 

FlächenElast® Typ P – Ihr Profi zur dauerhaften Abdichtung von Garagenböden und -fundament

Steigt Nässe durch ein undichtes Fundament nach oben, sollten Sie flächendeckend abdichten. Dazu eignet sich besonders das befahrbare, verschleißfeste FlächenElast® Typ P von BT innovation. Wenn Sie den Untergrund gegen auslaufende Chemikalien wie Kraftstoffe und Öl sichern wollen, dann empfiehlt sich als Kombination die Flächenabdichtung mit FlächenElast® Typ P und eine Fugenabdichtung mit InnoElast® Typ 2. Beide Produkte sind sehr verschleißfest und beständig gegen Chemikalien. Für Bodenfugen mit größeren Bewegungen im Untergrund ohne chemische Belastungen etwa durch Öl ist InnoElast® Typ 1 ideal. 

  • Erst die Bodenflächen mit FlächenElast® Typ P versiegeln, 
  • Dann die Bodenfugen mit InnoElast® Typ 2 abdichten.

Die zwei Komponenten des FlächenElast® Typ P sind an einem gut belüfteten Ort durch kräftiges Rühren gut zu mischen, dass Komponente B in Komponente A überführt wird. Die Mischung wird dann auf den sauberen Boden aufgebracht, mit einem Spachtel oder einer Kelle verteilt und mittels einer Lammfellrolle gleichmäßig auf rund 1 mm Schichtdicke ausgerollt. Der FlächenElast® Typ P Mischung kann optional bis zu 15 Gew.% Quarzsand zugefügt werden, die Oberfläche kann z.B. mit Quarzsand besandet werden.

FlächenElast Typ S - Ihr Profi zur dauerhaften Abdichtung von Garagenwänden

Zunächst sollten die Fugenränder mit Klebeband abgedichtet werden. Nach dem unkomplizierten Auftragen auf die Fläche entsteht eine gummiartige, wasserfeste Membran über der Wand bzw. dem Baustoff. Das Aufstreichen sollte mit einer Kurzvelours Rolle oder Quast erfolgen. Die Abdichtung kann von innen oder von außen erfolgen. Eine vorherige Grundierung ist nicht erforderlich. Bei aufstauendem Sickerwasser und drückendem Wasser ist das Auftragen einer zweiten Schicht notwendig. Bei drückendem Wasser und einer Beschichtung von Innen benötigen Sie zusätzlich Fliesen oder Estrich, um eine Blasenbildung zu verhindern. Bei einer Abdichtung von außen ist dies nicht erforderlich. Dank der besonderen Zusammensetzung ermöglicht FlächenElast® S zudem eine Anwendung auf feuchten Untergründen. Trotz Nässe verliert der Dichtstoff nicht seine gute Haftung, Dauerhaftigkeit und die Eigenschaften, die FlächenElast® S zum besten Schutz vor Feuchte macht. Die Hautbildungszeit beträgt  30 Minuten bei einer Raumtemperatur von 23°C und einer Luftfeuchte von 50 %. Die Durchhärtung erfolgt mit ca. 3mm/ 24h. Ein anschließendes Glätten ist nicht erforderlich.

FlächenElast® - Vorteile

  • Druckwasserdicht bis zu 1,0 bar
  • Verschleißfest und beständig gegen viele Chemikalien
  • Anwendbar auf feuchtem Untergrund ab 0°C
  • Rissüberbrückend bis 5 mm
  • Dauerelastisch

Anleitung - Verarbeitung als Flächenabdichtung

Schritt 1.

Mitgelieferten Beutel aufschneiden und Inhalt in einen Eimer füllen.

Schritt 2.

Das FlächenElast® in die Fuge einarbeiten, gießen oder auf Fläche streichen.

Schritt 3.

Wo nötig, Flies einlegen (Bsp. gerissener Beton, Ecken, Fugen etc.).

 

Schritt 4.

Tragen Sie die 2. Schicht FlächenElast auf und lassen diesen anschließend aushärten.

 

ProElast® – Die Zweikomponentenlösung zum dauerhaften Abdichten von Stößen und Fugen

Zur Abdichtung von schadhaften Flächen am Garagendach eignet sich das ProElast® System aus Folie und Folienklebstoff. Bestehend aus widerstandsfähiger EPDM Dachfolie und dem äußerst haftfähigen InnoElast® Flächenkleber, bietet es einen dauerhaften und äußerst festen Verbund. Das ProElast® System zeichnet sich durch eine uneingeschränkte Wasserdichtigkeit, hohe Witterungsbeständigkeit und simple Verarbeitung aus.

ProElast® System - Vorteile

  • Druckwasserdicht bis zu 2 bar
  • Anwendung auf feuchtem, eisfreiem Untergrund ab 3°C
  • Witterungs- und UV-beständig
  • Mit InnoElast® Typ 2 = hohe chemische Beständigkeit
  • Ohne Primer anwendbar

Anleitung - Verarbeitung als Flächenabdichtung

Schritt 1.

InnoElast® als Kleber aufbringen und mit einem Zahnspachtel verstreichen. Zusätzlich den Untergrund säubern.

Schritt 2.

Die ProElast® - EPDM Bahn ausrollen und Luftblasen ausstreichen.

Schritt 3.

Versiegeln Sie anschließend die Ränder der ProElast® Bahn mit InnoElast®.

 

Fertig.

Lassen Sie die behandelte Fläche 24h trocken.