Terrassenabdichtung

Durch das Abdichten der Terrasse schadensfreie Außenanlagen schaffen

Terrassen sind als Gartenterrassen oder auch Dachterrassen dauerhaft der Witterung ausgesetzt und müssen – je nach Konstruktion, Lage und Benutzung – verschiedene Lasten aufnehmen. Für eine langlebige Mängelfreiheit ist es wichtig, die Terrasse so abzudichten, dass keine Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringen und Schäden an der Substanz verursachen kann. Es gibt verschiedene Varianten der Terrassenabdichtung, wichtig sind in jedem Fall eine gute Planung, fachgerechte Ausführung und die Verwendung hochwertiger Dichtmaterialien.

Ihr Ansprechpartner

Herr Dr. Jörg Rottstegge
E-Mail: Joerg.Rottstegge@bt-innovation.de

Jetzt anfragen

Die BT-Abdichtungsprodukte sind hervorragend dafür geeignet:

  • Kleine und große Terrassenflächen wasserundurchlässig abzudichten,
  • Fugen und Risse nachträglich und dauerhaft zu schließen und
  • Die Abdichtung von Fugen und Flächen in wenigen, einfachen Arbeitsschritten zu kombinieren

So ist die Terrassenabdichtung absolut sicher und schnell zu realisieren.

BT-Lösungen für Ihre Terrasse

InnoElast® – Effektive Abdichtung und Verfüllung von Fugen

Beim Bau einer Terrasse entstehen zwischen den Materialen Anschluss- und Dehnungsfugen. Diesen können mit InnoElast® effektiv geschlossen werden. So kann keine Feuchtigkeit mehr in die Terrasse gelangen. Auch bei einer Anwendung an Fenstern und Türen – Das InnoElast® System ist absolut zuverlässig und für Jedermann anwendbar. Der Dichtstoff verfügt über ein extrem hohes Haftvermögen und ist deswegen auf nahezu allen Untergründen im Innen- und Außenbereich verwendbar. Durch seine spezielle Zusammensetzung ist InnoElast® ein schwindarmer, dauerelastischer und witterungsbeständiger Dichtungsstoff.

Anwendung: Die Anwendung von InnoElast® erfolgt auf sauberem Untergrund, der Staub-, Fett- und Ölfrei sein muss. Auf diesem wird InnoElast® mittels Schlauchbeutelpistole verfüllt und härtet anschließend wirksam aus. Die Durchhärtung beträgt 2-3 mm pro 24 h, bei einer Raumtemperatur von 23°C und Luftfeuchtigkeit von 50%. Die Hautbildungszeit beträgt 2-3 Stunden bei InnoElast® Typ 1 und 15 Minuten bei InnoElast® Typ 2 bei gleichen Verhältnissen.

Die Vorteile von InnoElast®:

  1. Dauerhafte und undurchlässige Abdichtung
  2. Aufbringung auch auf feuchten Oberflächen
  3. Sehr hohes Haftvermögen auf zahlreichen Baustoffen
  4. Lösungsmittelfrei und umweltfreundlich
Details zu Innoelast® Typ1
Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an: +4939173520 oder senden Sie uns eine E-Mail: info@bt-innovation.de Wir beraten Sie gern!

ProElast® – Die Zweikomponentenlösung zum dauerhaften Abdichten von Stößen und Fugen

Eine gute Terassenabdichtung ist unabdingbar. Bei freiliegendem Mauerwerk kann mittels ProElast® System von B.T. innovation eine nachträgliche Außenabdichtung von Fugen und Stößen erfolgen. Bestehend aus widerstandsfähiger EPDM Folie und dem äußerst haftfähigen InnoElast® Flächenkleber, bietet es einen dauerhaften und äußerst festen Verbund. Das ProElast® System zeichnet sich durch eine uneingeschränkte Wasserdichtigkeit, hohe Witterungsbeständigkeit und simple Verarbeitung aus.

Anwendung: Nach dem Auftragen von InnoElast® Kleber auf sauberem Untergrund, erfolgt das Verteilen mittels Zahnspachtel. Die Dichtfolie wird dann mittig über die Fuge verklebt, so dass keine Luftblasen verbleiben. Anschließend werden die Ränder mit InnoElast® Typ 1 versiegelt. Kurze Aushärtezeiten ermöglichen schnelles Weiterarbeiten. Die Hautbildungszeit beträgt bei einer Raumtemperatur von 23°C und einer Luftfeuchtigkeit von 50% 2-3 Stunden für InnoElast® Typ 1 und 15 Minuten für InnoElast® Typ 2. Innerhalb von 24 Stunden härtet eine Schichtdicke von 2 bis 3 mm, bei einer Raumtemperatur von 23°C und Luftfeuchtigkeit von 50 %, effektiv aus. So dichten Sie Arbeitsfugen, Sollrissquerschnitte und Bewegungsfugen verlässlich ab.

Vorteile des ProElast® Systems:

  1. Schnelle und simple Verarbeitung
  2. Auf feuchtem Untergrund auftragbar
  3. Hohes Haftvermögen auf unterschiedlichen Baustoffen (u.a. Beton, Stahl, Glas, Holz)
  4. Geprüfte Druckwasserdichte, Witterungs- und UV-beständig
Details zu ProElast®
Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an: +4939173520 oder senden Sie uns eine E-Mail: info@bt-innovation.de Wir beraten Sie gern!
GrundlagenVerfahrensweisenInnovative Materialien

Grundsätzliches zur fachgerechten Terrassenabdichtung

In der DIN Norm 18 195 „Bauwerksabdichtungen“ ist geregelt, wie Bauwerke, bzw. einzelne Bauteile vor Feuchtigkeit geschützt werden können. Je nach Beanspruchung der Konstruktion mit einem der Lastfälle drückendes Wasser oder nichtdrückendes Wasser werden an die Abdichtung der Terrasse sowie das verwendete Material verschiedene Anforderungen gestellt. Hinsichtlich von Planung und Ausführung sollten unter anderem folgende Grundsätze beachtet werden:

  • Damit eine wirksame Entwässerung der Terrasse möglich ist, muss ein Gefälle aufgebaut werden. Dies kann in der Konstruktion wie auch durch den Belag geschaffen werden.
  • Auf der Dichtungsschicht darf das anfallende Wasser, zum Beispiel aus Niederschlag, nicht stehenbleiben, ein hydrostatischer Druck muss vermieden werden.
  • Besonders empfindlich gegen Feuchtigkeit reagieren Fugen und Anschlussstellen in der Abdichtungsebene.
  • An Durchdringungen oder Anschlüssen ist eine sorgfältige und fachgerechte Ausführung der Dichtung besonders wichtig.
  • Wird die Terrasse mit Fliesen oder Platten belegt, dann ist laut ZDB-Merkblatt ein Gefälle der Nutzschicht von 1 bis 2 % erforderlich.

Möglichkeiten der Terrassenabdichtung

Klassische und bewährte Lösungen zum Abdichten von Dach- oder Gartenterrassen lassen sich zum einen durch das fugendichte Verlegen von Abdichtungsbahnen und zum anderen durch den Auftrag von flächigen Beschichtungen realisieren. Wird ein Fliesenbelag als Nutzschicht gewählt, dann kommt auch die Verbundabdichtung in Frage. Hierbei werden die Fliesen oder Platten direkt in die dauerelastische Abdichtung verlegt. Als Materialien kommen Bitumen- oder Polymerbitumenbahnen und Beschichtungen wie FlächenElast® S, V oder P zum Einsatz. Für Flächen- oder Verbundabdichtungen sind auch Kunststoffdichtstoffe und Elastomere wie die FlächenElast® Systeme,  Bitumendickbeschichtungen oder Asphalt-Mastices geeignet. Deutliche Unterschiede sind vor allem in der Lebensdauer der Abdichtprodukte zu finden.

Bei allen Varianten wichtig ist das Augenmerk auf Anschlüsse, Dehnfugen, Durchdringungen und andere sensible Stellen. In der Regel wird eine Abdichtung bis 300 mm über das Gelände geführt. Bei Terrassen wie auch bei Balkonen ist dies häufig aufgrund der vorliegenden Bausituation zum Beispiel im Türbereich nicht möglich. Dann können Vordächer oder abgedeckte Rinnen das Eindringen von Feuchtigkeit oder das Hinterlaufen von Wasser in die Abdichtung verhindern.

Innovative Materialien für professionelle Terrassenabdichtung

Ob es um den Neubau oder um eine Terrassensanierung geht – das verwendete Material bestimmt maßgeblich mit über den Erfolg der Baumaßnahme. Die Elast-Abdichtungssysteme von B.T. Innovation sind für mäßig wie auch hochbeanspruchte Flächen gleichermaßen geeignet und zugelassen. Je nach Konstruktion ist der Einsatz für die Ortbetonterrasse ebenso möglich wie für Stahlbetonfertigteile oder im Bereich der Sanierung. Für Verbundabdichtungen auf der Terrasse eignet sich FlächenElast® als streich- und vergießfähiges Abdichtungssystem; RubberElast® kann besonders effektiv zum Abdichten von Fertigteilstößen eingesetzt werden und dichtet sogar gegen drückendes Wasser zuverlässig ab.

Durch einfache Handhabung und langlebige Wirkung kann eine Terrassenabdichtung ausgesprochen wirtschaftlich sein. Dies gilt für die Herstellung der Abdichtung durch den Fachbetrieb ebenso wie bei der Durchführung vom Heimwerker.