Low Cost Housing – kostengünstiger Wohnraum aus Beton

Die Lösung für Krisenregionen und arme Bevölkerungsschichten

Das „Low Cost House“-Konzept ist die Lösung für schnell wachsende und arme Bevölkerungsschichten, die qualitativ hochwertigen Wohnraum benötigen. Auch Regierungen und Hilfsorganisationen, die in Krisengebieten mit großem Flüchtlings- aufkommen oder nach Naturkatastrophen auf schnelle erste Hilfe angewiesen sind, können mit dem Low Cost House eine sichere Unterbringung schaffen.

Das von B.T. innovation entwickelte Gebäudekonzept eines massiven Betonhauses stellt eine schnelle Lösung für die Unterbringung von Menschen in Not zur Verfügung. Die Schaffung von sicherem, stabilem und kostengünstigen Wohn- und Nutzraum lässt sich mit dem Low Cost House in nur 2 Stunden bewerkstelligen.

Low Cost House Konzept

Vorteile

  • massives Betonhaus
  • Kosten: 5000 €*
  • Aufbauzeit 2 Stunden
  • (beinahe) ortsunabhängige Produktion
  • industrielle Massenfertigung
  • standardisierte Technologien
  • kurze Einarbeitungszeit

Leistungsspektrum (Standard)

  • 36m² Grundfläche
  • 5 Zimmer inkl. Bad mit Dusche und WC
  • Platz für 4-8 Personen
  • Steckdosen / Lichtschalter
  • Wasseranschluss in Bad & Küche

Nutzungsmöglichkeiten

  • Wohnhaus
  • Krankenhäuser / ärztliche Versorgung
  • Kindergärten & Schulen
  • Polizei & Gefängnis
  • Gebetshäuser
  • Einkaufmöglichkeiten
  • u.v.m.

Ein schlüsselfertiges Betonhaus in nur 2 Stunden aufbauen, inklusive 2 Zimmern, Küche und Toilette und das Ganze auf 36 m²? Mit dem einfachen Gebäudekonzept von B.T. innovation wird dies möglich! Verfolgen Sie in unserem Video den ersten Aufbau innerhalb von 2 Stunden!

Haben Sie Fragen zum Projekt oder benötigen Sie passende Unterlagen?Ihre Ansprechpartnerin:
Nina Rahmanzadeh
Telefon: +49 391 735267
E-Mail: lowcosthouse@bt-innovation.de

BaustoffDesignFertigungsverfahrenTransportVerbindungstechnikAbdichtungstechnikVorfertigung

Baustoff

Der Basis-Baustoff für das Haus ist Beton. Beton gehört zu den meist genutzten Baustoffen der Welt und lässt sich daher fast überall in vernünftigen Qualitäten mit lokal verfügbaren Rohstoffen produzieren. Er ist leicht zu verarbeiten und kann in nahezu jede beliebige Form gebracht werden. Beton verfügt über gute bauphysikalische Eigenschaften, ist sehr widerstandsfähig und eignet sich deshalb hervorragend für solide, dauerhafte Bauwerke.

Baustoff1Beton_Seite 5 Baustoff2BTransportvorrichtun-Seite 5

 

Design

Standardmäßig wird das „Low Cost Haus“-Konzept mit einer Grundfläche von jeweils 36m² angeboten werden (siehe Bild). Eine weitere realisierbare Größe umfasst einen Grundriss von 48m².

Snagit1

Je nach Region und Nachfrage sind auch zwei unterschiedliche Dachtypen vorgesehen. Zum einen gibt es die Flachdachvariante (Standard) sowie eine Varinate mit dem klassischen Satteldach.

Design2LCH_6000x6000_Flachdach_v5_EFH_004_Schatten Design3LCH_6000x6000_Satteldach_v5_EFH_004_Schatten

 

Mit Hilfe der Flachdachvariante sind unterschiedliche Varianten möglich. Zum einen eine mehrstöckige Anordnung des Hauses mit externer Treppe sowie eine Doppelhausvariante.

Design4LCH_6000x6000_Flachdach_v5_2G_005 Design5LCH_6000x6000_Flachdach_v5_3G_004_Schatten

Fertigungsverfahren

Die Herstellung der Betonfertigteile des Low Cost House erfolgt mit Hilfe einer besonders platzsparenden und transportablen Batterieschalung. Diese Technologie ermöglicht die Fertigung von Bauteilen in unmittelbarer Baustellennähe in Form einer mobilen Feldfabrik. Diese Fertigungsform weist folgende Vorteile im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien auf:

  • Einfacher und leicht handzuhabender Fertigungsprozess
  • Beidseitig schalungsglatte Flächen wodurch ein Nachbehandeln der Elemente nicht mehr nötig ist
  • Großer Mengenausstoß bei relativ geringer Grundfläche (pro Form ein Haus)
  • Flexibilität in Hinblick auf den geeigneten Produktionsstandort

Voraussetzungen für die Umsetzung für die jeweilige Nutzung des Hauses sind unser technisches Knowhow, sowie die technische Ausstattung. Unter fachmännischer Anleitung der B.T. innovation GmbH sollen lokale Arbeitskräfte den Umgang mit den Geräten erlernen. Hierbei werden sie bei der Herstellung der Elemente und der Montage der Fertighäuser trainiert. Auf diese Weise werden in den Zielregionen Arbeitsplätze geschaffen, regionale Wertschöpfungsketten gestärkt und die Projektakzeptanz verbessert.

Fertigungsverfahren1IMG_9440 Fertigungsverfahren2IMG_9527

Fertigungsverfahren3IMG_9478Fertigungsverfahren4IMG_0629

Transport

Der Transport der Elemente erfolgt zum Beispiel mit Hilfe einer von B.T. modifizierten Inladerpalette. Auf dieser Palette ist ein Transport aller Hauselemente möglich. Vorteilhaft an dieser Technologie ist, dass eine Beladung der Elemente direkt auf das Ladungsträger-Wechselsystem erfolgt. Das vermeidet kostenintensive Umladearbeiten und teure Standzeiten für den LKW.

Transport1WP_20150118_004 Transport2DSC07685

Füge- und Verbindungstechnik

Um die kurze Bauzeit von nur 2 Stunden realisieren zu können, kommen sogenannte „trockene“ Verbindungstechniken zum Einsatz. Zu diesem Zweck eignet sich das, von B.T. innovation GmbH entwickelte, BT-Spannschloss®. Es ermöglicht eine leichte und präzise Verbindung der einzelnen Betonfertigteile. Weitere Hilfsmittel sind für die Verbindung nicht notwendig. Viel Zeit und Kosten werden so eingespart. Nach der Montage ist das BT-Spannschloss® sofort voll und dauerhaft belastbar. Für das bereits auf dem Markt etablierte BT-Spannschloss® wurde die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik erteilt.

Füge Füge Füge Füge

 

Abdichtungstechnik

Um das Haus vor Eindringen von Wasser, Staub und Insekten zu schützen eignet sich das für „trockene“ Verbindungstechniken zum Einsatz kommende Dichtband RubberElast®. Es ist extrem schnell und nahezu temperaturunabhängig zu verarbeiten. Das Material ist durch den Anpressdruck sicher mit den Betonelementen verklebt. Dabei bleibt das Material dauerelastisch. Für Sicherheit steht das Prüfzeugnis der Materialprüfanstalt Braunschweig.

Zur individuellen Abdichtung von Beton, Bauwerksfugen, Fugen sowie Anschlüssen bei Fenstern Türen, Durchführungen und im Dachbereich eignet sich InnoElast®.

InnoElast

Grad der Vorfertigung

Die Fertigteile sollen so konzipiert werden, dass ein äußerst hoher Grad an Vorfertigung erzielt werden kann. Vorzugsweise sind die einzelnen Elemente soweit vorbereitet, dass ein Haus unmittelbar nach dem Zusammenbau der Einzelteile bezugsfertig ist und keine oder nur wenige Ausbau- und Finish-Arbeiten erforderlich sind, z.B.:

  • Ggf. können Wand-, Decken- und Dachflächen sollen außen und innen mit kompletter Oberflächenbearbeitung versehen werden. Durch den Einsatz von Farbpigmenten, Zusatzmitteln oder speziellen Rezepturen kann so auf Nacharbeiten wie Verputzen, Malern, Fliesen oder Tapezieren verzichtet werden.
  • Die Grundinstallation für Strom, Wasser und Abwasser kann komplett vorbereitet werden, so dass die Gebäude bei der Montage lediglich mit den entsprechenden Netzen verbunden werden müssen (sofern vorhanden).
  • Die für die Zielregion üblichen Versorgungswege, z.B. Wasser- und Abwassertanks sind bei der Gebäudegestaltung zu berücksichtigen.

Insbesondere können auch alternative Versorgungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden, z.B.:

  • Über die Dachentwässerung kann Regenwasser aufgefangen, in entsprechende Zisternen geleitet und als Trink- oder Brauchwasser genutzt werden.
  • Für die energetische Versorgung des Hauses kann Solarenergie gewonnen werden. Die gewonnene Energie kann für Elektrizität, Wärme- und Kühlzwecke genutzt werden.

Ihre Anfrage zum Low Cost House

  • Unternehmen / Organisation
  • E-Mail
  • Telefon
  • Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Low Cost House Park

* umgerechnet auf 1000 Häuser