Abdichten und verbinden

Wirksame Hochwasserschutzwände durch flexibel anpassbare Verbindungs- und Abdichtungstechnik.

Die innovative BT-Technologien im Grenzbereich: Unsere ELAST-Abdichtungstechnologie und das BT-Spannschloss® im Einsatz beim Hochwasserschutz am Suddedeich in Mecklenburg-Vorpommern.

Mit der besprochenen Verbindungs-/Abdichtungskombination können Deiche sowohl verstärkt, als auch in der Höhe aufgestockt werden.

Mit der besprochenen Verbindungs-/Abdichtungskombination können Deiche sowohl verstärkt, als auch in der Höhe aufgestockt werden.

Das Jahr 2013 zeigte auf eine erschreckende Art und Weise, wie anfällig Infrastrukturen bei einem Hochwasser sind. Das „Jahrhundert Hochwasser“ im Osten Deutschlands zeigte deutlich auf, dass der Hochwasserschutz an den deutschen Binnenflüssen verstärkt ausgebaut werden muss. Zum Einen, um einen Deichbruch durch schlechte Deichsubstanz auszuschließen und zum Anderen, um das Überlaufen von Flutwasser über die Deiche zu vermeiden.
Die Ingenieure bei der B.T. innovation GmbH aus Magdeburg haben sich bereits einige Zeit vor der Flut mit dem Thema des modernen Deichbaus auseinander gesetzt und eine sichere und schnell zu realisierende Variante der Deicherweiterung entwickelt, die bereits Anwendung in vielen Hochwasserschutzprojekten fand.

Flexibel anpassbare Wassserschutzwände für Mecklenburg Vorpommern.

Bauabschnitt Mahnkenwerder: Trafostation und Schöpfwerk schaffen Enge.

Bauabschnitt Mahnkenwerder: Trafostation und Schöpfwerk schaffen Enge.

Auf dem linken Sudedeich, unweit der Stadt Boizenburg in Mecklenburg Vorpommern, bieten sogenannte Winkelstützelemente einen recht ungewöhnlichen Blickfang inmitten idyllischer Landschaft. Jedes der Elemente (Betonfertigteile) wiegt stattliche vier Tonnen, ist zwei Meter breit und 2,50 Meter hoch. Genau 105 von ihnen braucht es für die geplante 210 Meter lange Wand aus Stahlbeton. „Mit dieser Wasserschutzwand verwenden wir die neueste Technik, die es derzeit auf dem Markt gibt“, sagt Klaus-Dieter Puchert, Bauleiter der Westa Straßen und Tiefbau GmbH aus Hagenow. Der Fachmann hat schon so manche Vorhaben für den Hochwasserschutz in Mecklenburg-Vorpommern begleitet. Puchert kennt sich aus und weiß vor allem um die Probleme beim Deichbau.

Die Sanierung des zweiten Bauabschnitts des Sudedeiches Mahnkenwerder stellte das ausführende Unternehmen schon wegen der räumlichen Enge vor eine besondere Herausforderung. Eine Trafostation und das Schöpfwerk Mahnkenwerder, direkt am Ufer, lassen nur wenig Platz zum Rangieren und zur Montage. Ist die Deichkrone einmal abgetragen, werden wie Puchert schildert, die einzelnen Schutzwand Fertigteilelemente gesetzt und absolut wasserdicht miteinander verbunden.

Verzinkte B.T.-Spannschlösser und eine spezielle Fertigteilabdichtung namens RubberElast® lassen so binnen Stunden eine wasserundurchlässige und voll funktionstüchtige Wasserschutzwand entstehen. Dabei unterstützt das Verbindungssystem die Montageteams durch besonders komfortables Handling.

Das BT-Spannschloss® in Verbindung mit RubberElast® bildet ein zuverlässiges und erprobtes Abdichtungssystem.

Das BT-Spannschloss® in Verbindung mit RubberElast® bildet ein zuverlässiges und erprobtes Abdichtungssystem.

Durch die Langloch / Querloch Konstruktion des BT-Spannschlosses, ist auch das Überbrücken von Ankerlochtoleranzen problemlos möglich, sodass beim Ansetzen des nächsten Fertigteilelements zügig vorangeschritten werden kann. Der Clou liegt in der Aufnahme von Zug- und Querkräften durch das BT-Spannschloss®, wodurch die Betonelemente durch Anziehen der Spannschlossschrauben zueinander herangezogen werden können. Die Fertigteilverbindung ist somit extrem schnell hergestellt, weil sie mechanisch und somit „trocken“ stattfindet. Eine Aushärtung der Verbindung ist nicht notwendig, die feuerverzinkten Verbindungen sind sofort voll belastbar und gleichermaßen einfach auch wieder zu lösen. Diese Eigenschaft ist ein großer Vorteil, denn beim Aufbau von Betonfertigelementen kommt es darauf an, diese so schnell wie möglich zu platzieren, schließlich sprengen anfallende Kosten für Autokräne und Mitarbeiter schnell jedes Budget. Ganz nebenbei kann so auch der Rückbau der Wasserschutzwand zeit- und vor allem kosteneffizient erfolgen.

Neben der schnellen konstruktiven Verbindung ist für eine Wasserschutzwand auch eine nachhaltige Abdichtung von großer Wichtigkeit. Der Vorteil der dargestellten Methode ist, beide Herausforderungen gleichzeitig zu meistern. Bei der Errichtung der Schutzanlage in Soltow kam das Abdichtband RubberElast® zum Einsatz, das in Verbindung mit dem BT-Spannschloss direkt nach dem Verpressen auf das erforderliche Maß von 6-8 mm eine sofortige und dauerhaft flexible Abdichtung bietet, die sowohl gegen Schmutz- und Brauchwasser beständig ist und auch bei niedrigen Temperaturen nicht schrumpft. RubberElast® ist zudem selbstverständlich druckwasserdicht (5m Wassersäule).

Freundliche Erwähnung des staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg
Die Baustelle in Mahnkenwerder gehörte zu den Stationen, bei denen Experten des Hochwasserschutzes den ordnungsgemäßen Zustand der Deiche einschließlich der anderen Bauwerke wie Schöpfwerke, Flutschleusen und Deichsiele unter die Lupe nahmen. Das staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg konstatierte daraufhin: „Die Wand aus Stahlbeton ermögliche durch ihre innovative Verbindungs- und Abdichtungskonstruktion ein effizientes Arbeiten auf engstem Raum.“ Das sei genau das, was die Bauleute bei ihrem Vorhaben, nämlich die Menschen und deren Eigentum vor Hochwasser zu schützen, benötigen, so die Behörde.

Mehr Informationen zum BT-Spannschloss® finden Sie auf der Produktseite:
Das BT-Spannschloss® – Das Verbundsystem für Betonfertigteile

Mehr Informationen zum RubberElast® finden Sie hier:
RubberElast®- Die Fertigteilabdichtung, die Sie staunen lässt.